Leseland Hessen 2021

Faden um Faden, Wort für Wort. Lesung mit Musik und Bildern am Sonntag, 17.10.2021, um 15 Uhr

Barbara Domes, Angelika Haag-Lill und Carola Schneider

Barbara Domes ist in Basel aufgewachsen und lebt seit über 20 Jahren in Marburg. Hier entdeckte sie das kreative Schreiben als Ausdrucksform. In ihren Gedichten und Kurzgeschichten verarbeitet sie Erlebnisse und Erinnerungen, Stimmungen in der Natur und ihre Liebe zur Musik.

 

Vor einiger Zeit entstand die Idee einer Zusammenarbeit in Wort und Bild mit Carola Schneider. Texte und Zeichnungen – mit jeweiligen biographischen Bezügen – wurden immer wieder ausgetauscht, reagierten aufeinander und ließen erahnen, dass „ein roter Faden durch das Ganze durchgeht … ein Faden der Neigung und Anhänglichkeit, der alles verbindet“ (Goethe, Die Wahlverwandtschaften).

 

Lesung und Bilder werden von der Musikerin Angelika Haag-Lill musikalisch begleitet. Mit ihren «atmenden» Instrumenten Akkordeon, Obertonflöte und Okarina umspielt sie die Lebensfäden.

 

Keine Anmeldung erforderlich, Eintritt frei

 

Eine Veranstaltung im Rahmen von "Leseland Hessen 2021", eine hessenweites literarische Landesprogramm, das vom 9.9. bis 31.10.2021 in hessischen Städten und Kommunen stattfindet.

Faden-um-Faden_Postkarte_Vorderseite.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB
Faden-um-Faden_Postkarte_Rueckseite.pdf
Adobe Acrobat Dokument 753.3 KB

Ein Tag für die Literatur und Musik am 30.5.2021

Affodille Blütenlese

Im Oktober 2016 bilden Studierende der Philipps-Universität Marburg eine wöchentliche Lyrikwerkstatt, in der eigene lyrische Texte gegenseitig vorgestellt, interpretiert und diskutiert werden. Daraus entsteht 2018 der Verein Affodille e.V., der 2019 eine eigene Lyrikzeitschrift mit Texten und Bildern der Werkstättler*innen veröffentlicht.

 

Zum von hr2 koordinierten Tag für die Literatur und die Musik lassen David Holtgrave, Josua Lenz, Marius Eich und Merlin Ganzevoort in Kooperation mit der Alten Schule Rosenthal die Lyrikwerkstatt erstmals live und interaktiv mit Publikum tagen.

 

Aufgrund der pandemischen Lage wird die Lyrikwerkstatt als Videokonferenz im Onlineformat stattfinden. Die geplante Lesung und Ausstellung wird der Corona-Situation ebenfalls angepasst: Ab dem 30. Mai können die Texte der geplanten Lesung als szenische Videolesungen auf Youtube jederzeit abgerufen werden.

 

Die Lyrikwerkstatt findet am 30. Mai ab 15 Uhr mit offenem Ende statt. Wie üblich ist die Lyrikwerkstatt auch für diesen Termin thematisch gerahmt.

 

Diesmal werden sich die Texte mit einem Bild befassen:

Michael Pacher, Schlafender, um 1480
Michael Pacher, Schlafender, um 1480

 

Um das Format möglichst interaktiv zu halten und auch die technische Stabilität zu gewährleisten, beschränken wir die Zahl der Teilnehmenden auf 35.

Den Link zur Teilnahme an der Videokonferenz erhalten Sie per Voranmeldung an kontakt@affodille.de.

Die szenischen Videolesungen sind ab dem 30. Mai abrufbar auf dem Youtubekanal von Affodille: https://www.youtube.com/channel/UCULTszHBU1iYta0gk4ZSL0g/featured

Blütenlese_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Die Mitwirkenden:

 

Marius Eich

 

lebt seit 1994. Studium der Germanistik und Philosophie in Marburg. Wohnt mit seiner Lebensgefährtin und zwei Katzen in Bonn. Schreibt Lyrik, Essays und Aphorismen.

 

Merlin Ganzevoort

 

existiert seit 1995. Zu lange schon, doch immer noch, noch nicht genug, nie genügend. Seinen Geburtstag teilt er sich mit Adorno und den Terroranschlägen vom elften September. Er versucht sich an Lyrik und Malerei, etc.

 

David Holtgrave

 

träumt seit 1988 komisch und sieht so ähnlich aus. Kauft Leinwände auf Amazon und promoviert über Gedichte. In etwa so mysteriös wie ein leeres Überraschungsei. 7/10.

 

 

Josua Lenz

 

tut seit 1995 alle möglichen Dinge - kommt aber zu nichts. Hat sich irgendwann dazwischen in Widersprüchen verheddert und sich damit fast abgefunden. Er schreibt oft Gedichte, meistens aber nicht.

 

Affodille_Klappkarte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 677.4 KB

Eine Veranstaltung im Rahmen von hr2-kultur Literaturland Hessen und Musikland Hessen. Mit freundlicher Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. In Kooperation mit dem Hessischen Literaturrat e.V., dem Verein der Freunde und Förderer des Hessischen Literaturrats und dem Landesmusikrat Hessen e.V.