26.5.2019: Schreib-Workshop und Lesung mit Milena Maren Röthig am Tag für die Literatur in Hessen

Die Autorin Milena Maren Röthig, 1990 in Offenbach am Main geboren, studierte Kunstwissenschaft und Germanistik in Kassel sowie Literarisches Schreiben und Lektorieren in Hildesheim. Sie hat bereits diverse Kurzgeschichten und Essays veröffentlicht.

Im Oktober und November 2018 war sie als Stipendiatin des vom Hessischen Literaturrat e.V. ausgerichteten Stipendiaten-Programms „Autorenresidenzen im ländlichen Raum“ zu Gast in Rosenthal. Während dieser Zeit arbeitete sie an der Fertigstellung ihres Debütromans, einer Geschichte für Kinder und an nordhessischen Landschaftsminiaturen.

Am 26. Mai 2019, dem Tag für die Literatur, kommt sie noch einmal nach Rosenthal. Sie wird vormittags von 11 bis 13 Uhr einen Schreib-Workshop für Kinder und am Nachmittag von 15.30 bis 17 Uhr eine Lesung für Erwachsene anbieten.

 

Anmeldungen sind nicht erforderlich und der Eintritt ist frei.

Tag der Literatur Postkarte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Tag der Literatur Plakat.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.3 MB

30.11.2018 um 19 Uhr: Lesung mit Milena Maren Röthig

Milena Maren Röthig (geb. 1990) ist seit Anfang Oktober für zwei Monate als Stipendiatin des vom Hessischen Literaturrat e.V. ausgerichteten Programms "Land in Sicht - Autorenresidenzen im ländlichen Raum" zu Gast in Rosenthal. Sie hat Kunstwissenschaft und Germanistik in Kassel sowie Literarisches Schreiben in Hildesheim studiert und bereits einige Kurzgeschichten und Essay publiziert.
Bei der Lesung zum Abschluss ihres Stipendiums wird sie aus ihrem noch nicht veröffentlichten Roman "Aber die Nadeln werden grün bleiben" und aus den in Rosenthal entstandenen Prosaminiaturen lesen. Madelyn Rittner vom Hessischen Literaturrat wird mit ihr über ihre Texte und über ihre Erfahrungen als Stipendiatin in unserer ländlichen Region sprechen.
Der Eintritt ist frei.

 

Einladung-Lesung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

9.9.2018: Tag des offenen Denkmals

16 - 18.30 Uhr geöffnet

 

16 - 17 Uhr

Führungen im Schulmuseum

 

17 - 18.30 Uhr

Lesung von Schulgeschichten und Erzähl-Kaffee zum Austausch von Erinnerungen an die Schulzeit

 

Keine Anmeldung erforderlich, Eintritt frei

7.5.2017: Literaturland Hessen - Ein Tag für die Literatur

Text und Musik zwischen Tag und Traum

Die in Basel aufgewachsene Schriftstellerin Barbara Domes lebt in Marburg und entdeckte hier neben ihrer musikpädagogischen Arbeit das „kreative Schreiben“ als Ausdrucksform. In ihren wortrhythmischen Gedichten und Kurzgeschichten verarbeitet sie Erlebnisse in der Natur, menschliche Begegnungen, Gefühle und ihre Liebe zur Musik, in Gedanken wandelnd zwischen den Orten Basel und Marburg.

 

Angelika Haag-Lill ummalte die Lesung mit folkloristischen Melodien auf ihren „atmenden“ Instrumenten Akkordeon und Obertonflöte sowie einer kleinen Tischharfe.

Frühlingstraum und Märchenzauber

Kinder ab 5 Jahren durften sich von den Vorleserinnen des Lesenetzes Marburger Land mit Bild, Text und Musik in die traumhafte Welt der „Carmina Burana“ entführen lassen und konnten die berühmte Märchenoper „Hänsel und Gretel“ kennen lernen. Die „Carmina Burana“ von Carl Orff wurden 1937 in Frankfurt uraufgeführt und verzaubern bis heute. Engelbert Humperdinck komponierte „Hänsel und Gretel“ während seiner Frankfurter Zeit in den 1890er Jahren.

Im Anschluss wurden mit Brigitta Fischer und Carola Schneider einfache Klanginstrumente gebaut.

Reise-zwischen-den-Welten_HNA_10-5-2017.
Adobe Acrobat Dokument 302.9 KB

10.9.2017: Tag des offenen Denkmals